Über

Matthias Biehler …

… ärgert sich gerne über Dinge, die nicht gut funktionieren. Zum Beispiel über Kochbücher, die schön zum Angucken, aber blöd zum Kochen sind.
Kocht gern rezeptfrei, am liebsten mit irgendwelchen Resten. Hat reichlich Berufserfahrung, zB mit dem ersten vegetarischen Restaurant in Marburg (ab 1991), diversen Sterne-Küchen oder einem Bio-Restaurant in Bremen (ab 2009).
Zwischendurch wechselt er zur Produktion von mobilen und faltbaren Möbeln für die Gastronomie. Das flix Buffet-System ist weltweit in den besten Hotels im Einsatz – neue erstaunliche mobile Produkte wie der flix Libero Kickertisch oder die flix Live Miniküche (www.flix.eu) erweitern das Sortiment.

Dezember 2019: Zurück zum Herzblut, also zum Kochen. Nach jahrelanger Vorbereitung und intensiver Arbeit erscheint Vitamin V.

Vitamin V

Vitamin V ist kein konventionelles Kochbuch, sondern ein Lehrbuch. Vitamin V möchte dabei helfen, das Kochen & Backen zu verstehen – und zu verbessern, egal ob beim „freien Kochen“ oder beim Nachkochen von Rezepten.

Nicht Fotos und Rezepte stehen im Vordergrund, sondern Infos, Anleitungen, und vor allem: Zusammenhänge. Denn Vitamin V will das große Universum der Küche ordnen, es überschaubar machen – und so am Ende auch praktisch beherrschbar.

Das V in Vitamin V steht also für vegetarisch und vegan, aber auch für verstehen, verknüpfen und verbessern.

Geschichte… und Konzept

Vitamin V ist über einen Zeitraum von ca. 30 Jahren entstanden. Zuerst war es die theoretische Basis für Kochkurse, die Matthias Biehler gab – in diesen Kursen ging es nicht ums „Kochen nach Rezept“, sondern darum, wie man, ganz grundsätzlich und unabhängig von bestimmten Zutaten, ein Gericht kocht. Dieses grundlegende Konzept findet sich nun im zentralen lila Kapitel „Gerichte“.

Notwendig wurde ein eigenes Buch, weil normale Lehrbücher bestimmte Nachteile haben – insbesondere bei der Hauptaufgabe, nämlich der Lieferung von Informationen.
Wenn man zu einem bestimmten Thema, zB „Pürieren“, Infos sucht, dann schaut man zuerst ins Register. Doch leider ist es kaum möglich, so eine Seite zu finden, auf der die gesuchte Info steht – denn hinter dem Stichwort „Pürieren“ stehen idR mehrere, manchmal sogar Dutzende von Seitenangaben. „So what?“, denken Sie nun vielleicht, „wie oft gucke ich schon ins Register?“
Tja, leider ist nicht nur das Register problematisch: wenn bei „Pürieren“ mehrere Seitenzahlen stehen, dann stehen auch die Infos übers Pürieren auf mehreren Seiten, sind also übers Buch verteilt. Deswegen gibt es oft Wiederholungen, eine umfassende und in die Tiefe gehende Info gibt es aber fast nie.

Gelöst wird dieses Problem in Vitamin V durch die Kombination eines normalen Kochbuches mit einem Lexikon. Jedes Stichwort wird nur an einer einzigen Stelle behandelt, und zwar sehr ausführlich. Alles, was Sie übers Pürieren wissen müssen, finden Sie an einer einzigen Stelle, im Register steht hinter jedem Stichwort nur eine einzige Seitenzahl.

Trotzdem ist Vitamin V kein Lexikon, denn es hat eine Kochbuch-Struktur, bestehend aus den 5 Kapiteln Zutaten, Technik, Gartechnik, Gerichte, Backstage.
Das ist wichtig, denn reines Lexikon-Wissen ist meist nicht hilfreich – um Wissen sinnvoll zu nutzen, muss man es in ein gutes System einordnen können. Dieses System wird durch die 5 Kapitel gebildet, sie stellen das komplette „Universum Küche“ dar. Ziel ist, dieses Universum zu ordnen, es übersichtlich, sinnvoll und beherrschbar zu machen.

ISBN?

Weil weder beim Inhalt, noch bei der Gestaltung Kompromisse gemacht werden sollten, erscheint Vitamin V im Selbstverlag. Eine ISBN-Nummer gibt es zur Zeit nicht.